Es gibt bestimmte Dinge, die man gerne vermieden hätte. Eine Sache ist die Enttäuschung die man erfährt, wenn man auf billige Alternativen zurückgreift und diese nach einigen Jahren doch mit dem qualitativen Produkt ersetzt werden müssen…

Dies musste auch eine Kleinstadt in Süddeutschland erfahren. Mein Kollege Warren Myatt besuchte diese Kleinstadt in 2009, um das Wurzelkammersystem vorzustellen.

Was ist das Wurzelkammersystem?

Hier eine ganz kurze Erläuterung: StrataCell schafft unverdichteten Wurzelraum unter verdichtete Beläge, damit der Baum ein hochwertiges Wuchsmedium zur Verfügung gestellt bekommt (wer mehr erfahren möchte: StrataCell).

Auf jeden Fall wurde unser Vorschlag abgelehnt, da es “zu teuer” war. Man könne viel billiger einen Baum pflanzen als dies. Mein Kollege versuchte darauf hinzuweisen, dass es als Investition gesehen werden muss. Man hat anfangs einen höheren Betrag, der dann im Vergleich zu anderen Verfahren “teuer” aussieht. Was man jedoch beachten sollte, sind die Kosten die nach einigen Jahren auf einen zukommen werden, wenn die “billige” Lösung ausgewählt wird.

Ohne Erfolg.

Die Bäume wurden in verdichtungsfähigem Substrat gepflanzt. Die „bewährte Methode“ … und die „billige Lösung“!

Nach sieben Jahren musste die Kleinstadt auf schwierige Weise erfahren, was schon viele vorher erfahren haben! Die Bäume sind gestorben. Überall Ausfälle. Somit waren sie wieder bei Punkt eins.

Wer billig kauft, pflanzt zweimal

Vor einigen Tagen wurden wir von genau dieser Kleinstadt aufgefordert, nochmal einen Lösungsvorschlag für die Baumpflanzung zu präsentieren. Dieser Lösungsvorschlag sieht ziemlich genauso aus wie der erste den wir vor sieben Jahren gemacht haben.

Mit dem Unterschied, dass die Kleinstadt die Investition vor sieben Jahren sich hätte sparen können. Dieses Mal werden sie sich die Sache bestimmt gut überlegen!!

Fazit

Was auf dem ersten Blick billig aussieht, kann nach einigen Jahren einem teuer zu stehen kommen! Qualität ist nicht billig.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.